Fokus ändern, zufriedener werden

Unser Fokus ist meist auf die schlechten Neuigkeiten gerichtet. Ob du Nachrichten siehst oder Zeitung liest, wir werden geflutet mit negativen Berichten.

Durch Gefühle der Wertschätzung und Dankbarkeit trainierst du deinen Blick für das Schöne und Herzerwärmende. So kannst du deinen Fokus ändern. Dankbarkeit ist eine großartige Quelle für mehr Lebenszufriedenheit. Und dazu noch leicht und quasi nebenher ins Leben zu integrieren.

Das Gefühl der Wertschätzung

Gewöhne dir an, in den vielen kleinen und großen Dingen um dich herum einen Wert zu erkennen, um ein echtes Gefühl der Wertschätzung zu kultivieren.

Sehr effektiv ist es, wenn Du Dir einfach ein paar Dinge notierst. Überlege dir jeden Abend drei Dinge, für die du dankbar bist und schreibe sie auf.

Täglich 2 Minuten für die Dankbarkeit

Probiere das doch einfach mal drei Wochen lang aus. Drei Wochen sollen ausreichen, um neue Gewohnheiten zu integrieren.

Daher ist das Tagebuch der Dankbarkeit auf drei Wochen ausgelegt. Möchtest du dieses leichte und schnelle Ritual in dein Leben integrieren?

Dann registriere dich für meinen Newsletter und ich schicke dir das Tagebuch der Dankbarkeit zu. 

Kirsten Klahold | Praxis für Energie und Balance | Wasserweg 6 | 89284 Pfaffenhofen-Berg

Tel: 07302.922563 

Mobil: 0176.45624260

E-Mail: info@kirsten-klahold.de


* Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.
Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.